Online-Terminvereinbarungen helfen nicht nur Dir, sondern auch Deinen Kunden. Möglichkeiten diese umzusetzen gibt es viele. Aufgrund der aktuellen Situation werde ich des Öfteren nach diversen Lösungen hierzu gefragt.

„click & collect“ (bestellen und abholen) oder auch „click & meet“ (bestellen und beraten) sind Themen, mit denen sich aktuell viele Händler aufgrund der Corona-Pandemie und des langen, anhaltenden Lockdowns auseinandersetzen müssen.

Durch mein Netzwerk bin ich auf eine sehr gute und trotzdem einfache Kalenderlösung gestoßen. Zunächst habe ich natürlich einen Testkalender angelegt, um zu schauen, wie dieses Tool nutzbar ist. Und was soll ich sagen: ich bin begeistert.

Buchungen von Onlineterminen gehören damit nicht mehr der Vergangenheit an.

Zu den Einstellungen:

Du kannst Uhrzeiten, Zeitspannen, Anzahl der freien Termine und vieles mehr vorgeben. Sofern gewünscht kannst Du dem Kalender sogar Dein individuelles Layout (Aufpreis) geben. Durch spezielle Abfragen gibst Du dem Kunden unterschiedliche Möglichkeiten der Terminlänge vor. Dies ist optional. Die Dauer des Termins kannst Du alternativ auch fest vorgeben.

Dein Kunde hat somit direkt zu Hause den Überblick, welche Termine noch frei sind und er ist zufrieden, weil er nicht in der Warteschleife hängt.
Rund um die Uhr, auch außerhalb Deiner Öffnungszeiten, sind Terminbuchungen somit möglich.

Vorteile für Dich als Unternehmen: Du kannst effizienter arbeiten, da Du nicht durch die telefonischen Buchungen unterbrochen wirst. 

Bekanntmachung des Onlinekalenders:

Dieser Onlinekalender besitzt eine eigene Buchungsseite. Den Link dahin verteilst Du in den sozialen Netzwerken, per QR-Code auf Flyern zum Beispiel.
Eine Integration auf Deiner Website ist selbstverständlich auch möglich.

Vorteile / Ablauf:

Nehmen wir mal an, Deine Öffnungszeiten sind wie folgt: Montag bis Freitag von 10-18 Uhr und Samstag von 10-16 Uhr. Dann hat Dein Kunde in der Woche maximal 46 Stunden Zeit um bei Dir einen Termin zu buchen. Hiervon abziehen musst Du natürlich Deine Arbeitszeit, in der Du nicht ans Telefon gehen kannst und auch die Warteschleife, in der der Kunde hängt, weilt Dein Telefon besetzt ist.

Ein Onlinekalender würde Montag bis Sonntag von 0-23.59 Uhr für Dich arbeiten. Das sind 168 Stunden, also rund um die Uhr. Sogar während Du schläftst, am Wochenende oder entspannt auf der Couch sitzt.

Dein Kunde bucht also den gewünschten Termin und erhält eine Bestätigung per E-Mail. Du hingegen siehst sofort die Buchung an Deinem PC. Und wenn sich doch ein Kunde zur Terminabsprache ans Telefon begibt, kannst Du diesen Termin im Kalender blocken.

Fazit:

Es handelt sich somit um eine Win-Win-Situation. Dein Kunde ich glücklich, weil er ganz in Ruhe seinen Wunschtermin aussuchen konnte und Du bist glücklich, weil Du mehr Zeit für Deine Arbeit hast, statt am Telefon Termine zu vereinbaren.

Wie sieht es bei Dir aus? Kann man bei Dir online Termine buchen? Hast Du schonmal drüber nachgedacht?

Schreibe mir gerne und berichte von Deinen Erfahrungen.